8 Berliner Orte, die es zu besuchen lohnt, Foto: Alejandro Cartagena 🇲🇽🏳‍🌈

In der Kurzgeschichte „Joachim“ hetzt der 15-Jährige durch die Straßen Berlins. Die Hauptstadt Deutschlands kann jedoch mehr als Angst einzuflößen. In diesem Beitrag stelle ich dir  8 Berliner Orte vor, die du auf keinen Fall verpassen solltest.

 

1. Siegessäule

Die Siegessäule befindet sich in der Mitte eines Kreisverkehrs, wegen seiner Form „Großer Stern“ genannt. Neben dem Brandenburger Tor und dem Fernsehturm gehört diese Säule zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Berlins. Sie wurde von Johann Heinrich Strack entworfen und zwischen 1865 und 1873 erbaut. Damit hat sie fast 150 Jahre auf dem Buckel und einiges erlebt.

Ursprünglich sollte sie an die Schlachten der Jahre 1864, 1866 und 1870/71 erinnern. Damals gewann Preußen gegen Dänemark und Frankreich. Goldene Geschützrohre am Schaft der Siegessäule erinnern an die Kriegshandlungen. Oben auf dem Schaft posiert die Siegesgöttin.

Die Aussichtsplattform kannst du zum ermäßigten Preis von 2,50 € besichtigen. Wenn das Wetter mitspielt, blickst du über den Tiergarten bis zum Bundestag und Fernsehturm.

 

2. Fernsehturm

Regnet es draußen oder ist es bitterkalt, dann kannst du statt der Siegessäule den Fernsehturm erklimmen. Dieser Aussichtsturm ist komplett verglast, sodass du die mollige Wärme genießen kannst. Mit seinen 368 Metern Höhe war er 1969 der zweithöchste Fernsehturm der Welt. Inzwischen haben ihm andere den Rang abgelaufen.

Heute kannst du dort deinen Blick über Berlin schweifen lassen, an der Bar einen alkoholfreien Drink zu dir nehmen oder mit deiner Familie im Restaurant essen.

Bis 14 Jahre kommst du für 13,00 € auf den Fernsehturm. Wegen der Coronaregeln kannst du Tickets zurzeit nur online und mit Zeitfenster buchen.

 

3. LGBT-Buchhandlung

Wenn es in deiner Stadt keinen LGBT-Buchladen gibt, solltest du die Gelegenheit beim Schopfe packen und das Prinz Eisenherz am Ku’damm besuchen. Der Ku’Damm ist ein beliebter Ort zum Schlendern. Dort kannst du in einem Café absteigen, ins Kino gehen oder shoppen. Am Christopher Street Day beginnt hier die Berliner Parade, führt am Buchladen Prinz Eisenherz und an der Siegessäule vorbei. Sie endet am berühmten Brandenburger Tor. In diesem Jahr findet der Christopher Street Day digital statt.

Im Prinz Eisenherz gibt es neben lesbischen und schwulen Büchern Filme, Musik, Software, Hörbücher, Kinderbücher für Regenbogenfamilien, Magazine und Angebote für Queer, Trans*, Polyamorie sowie Travestie und Drag.

 

4. Zoologischer Garten & Tierpark

Wenn du die üblichen Sehenswürdigkeiten nicht sehen möchtest und ein Herz für Tiere hast, stehen dir der Zoologische Garten im Westen und der Tierpark im Osten Berlins zur Verfügung. Beide Parks haben ihre eigene Geschichte und sind einen Besuch wert.

Im Zoologischen Garten triffst du auf 1.200 Tierarten, vom afrikanischen Wildhund bis zum Bonobo. Bis 15 Jahre kommst du für 8,00 € rein. Wegen der Coronaregeln ist der Aufenthalt zurzeit auf maximal 4 Stunden begrenzt.

Der Tierpark Berlin beherbergt weniger Tiere als der Zoo, dafür kannst du auf den weiten Pfaden durch die Natur schlendern und das Schloss Friedrichsfelde erkunden, das 1685 erbaut wurde. Bis 15 Jahre kommst du für 7,00 € in den Tierpark.

 

5. Waffeln & Bubble Tea

Solltest du bei deiner Tour auf Waffeln und Bubble Tea stoßen, dann schau vorbei. Wähle deine Zutaten aus und kreiere deine persönliche Waffelkombination. Am Berliner Alexanderplatz kannst du z. B. deinen individuellen Bubble Tea mithilfe von 20 Sorten mischen.

 

6. Flohmarkt am Tiergarten

Wenn du nach Souvenirs oder Krimskrams für dein Zimmer suchst, bist du auf dem Trödel- sowie Kunst- und Handwerkermarkt am S Tiergarten exzellent aufgehoben. Die Auswahl ist riesengroß und es ist garantiert etwas für dich dabei. Samstags und sonntags zwischen 10 und 17 Uhr bieten hier unzählige Menschen Kuriositäten feil. Nimm am besten 2 bis 3 Stunden Zeit mit und stürze dich ins Getümmel!

 

7. Müggelsee & Müggelturm

Wenn du dich nach all‘ den Eindrücken in der City nach ein wenig Grün sehnst, habe ich bei sonnigem Wetter einen Tipp für dich: den Berliner Müggelsee! Er ist der größte See Berlins. Dort kannst du dir ein Kanu ausleihen, paddeln, schwimmen oder Bootfahren. Highlights sind der Spreetunnel, Rübezahl mit seinen Schwänen am Steg sowie der Müggelberg inklusive Müggelturm und seinem Waldlehrpfad um den Teufelssee herum.

Bis 14 Jahre kommst du für 2,00 € auf den Turm. Das Eis in dem Restaurant ist empfehlenswert.

 

8. Berlin Story Museum, ehemals Berliner Bunker

Interessierst du dich für Berlins nationalsozialistische Geschichte, solltest du im Berlin Story Museum in der Schöneberger Straße vorbeischauen. Das Museum, das sich in einem ehemaligen Bunker befindet, ist eines der führenden Museen weltweit auf dem Gebiet des Nationalsozialismus.

Ermäßigte Tickets gibt es für 4,50 € inklusive Audioguide. Möchtest du die aktuelle Ausstellung „Hitler – wie konnte es geschehen“ besichtigen, kostet der Eintritt ermäßigt 9,00 € und der Audioguide zusätzlich 1,50 €.

 

Hast du einen der 8 Berliner Orte besucht? Schreib gern einen Kommentar zu deinen Erfahrungen!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>