"Den Knochen der Abgrund", Jo Schneider, Foto: www.drachenmond.de

„Den Knochen der Abgrund“ ist der zweite Band aus der High-Fantasy-Reihe „Drei Kronen Saga“ von Jo Schneider. Er erschien am 27. August 2019 im Drachenmond Verlag.

Inhalt

Nachdem Ciara und Grau, der Winterkönig, in einen Hinterhalt gelockt wurden, werden sie im Schloss des Sommerkönigs gefangen gehalten. Ciara soll wieder ihre Rolle als Sommerprinzession einnehmen, während Frau in den Verliesen gefoltert wird. Die Prinzessin sieht nur einen Ausweg: Sie schließt einen Pakt mit dem Dämon Kazra. Mit seiner Hilfe befreit sie Grau und kann zurück ins Winterreich fliehen. Doch Ciara muss ihr Wort halten und folgt Kazra in die Unterwelt Under.

Dort angekommen muss sie sich mehreren Prüfungen stellen. Erst als sie diese bestanden hat, erfährt sie, wer sie wirklich ist. Die Dämonen entpuppen sich als Verstoßene, die die Welten tauschen wollen. Ragnarök bezeichnet den Moment, in dem das Sommer- und Winterreich mit der Unterwelt Plätze tauschen. Als eine der drei Elementenseelen, dem Feuer, soll Ciara den Dämonen dabei helfen, von der Unter- in die Oberwelt zu gelangen. Doch Ciara hat ganz andere Pläne und versucht mit ihren gewonnenen Freunden aus Under zu fliehen.

Im 2. Band „Den Knochen der Abgrund“ geht es thematisch immer noch um Ciaras Reise, die nach und nach ihre Identität entdeckt, aber noch stets nach ihrem Platz in der Gesellschaft sucht.

Rezension: „Den Knochen der Abgrund“

„Den Knochen der Abgrund“ ist nach wie vor flüssig und teils humoristisch geschrieben. Wieder blickt die Lesenden aus der Ich-Perspektive auf die Geschehnisse und fiebert mit Ciara mit. Auch in diesem Band kommt die Welt, die Schneider entworfen hat, zur Geltung. Wurden im ersten Band das Sommer- und Winterreich beschrieben, so lernen die Lesenden nun die Unterwelt und deren Bewohner kennen. Leider konnte der 2. Teil mich nicht so begeistern wie der erste. Die anfänglichen Prüfungen, die sich über etliche Seiten des Romans erstrecken, wirken wie ein Lückenfüller, der wenig zu Ciaras Entwicklung oder der Handlung beiträgt.

Interessant dagegen fand ich die Hintergründe zu den Figuren, wie bspw. die Begebenheiten zu Kazra und Grau oder der Fae Aïrael. Das Ende hat mich extrem verstört. In diesem Moment wollte ich zur Abwechslung einmal nicht in Ciaras Perspektive feststecken, denn die Seiten zu überblättern, brachte ich nicht übers Herz. Mein Seelenheil hätte sich gefreut, wenn hier ausnahmsweise aus einer anderen Perspektive erzählt worden wäre.

Insgesamt ist „Den Knochen der Abgrund“ eine solide Fortsetzung des 1. Bandes. Leider konnte er mich nicht so faszinieren wie der 1. Teil. Deshalb spreche ich lieber nur eine Empfehlung für jene aus, die entweder vom 1. Band ebenso beeindruckt waren wie ich oder die es nicht schlimm finden, wenn der 2. Teil einer Trilogie schwächelt. Ich hoffe, dass der Abschluss der Reihe wieder Fahrt aufnimmt und mich mit einem zufriedenen Gefühl zurücklässt.

3/5 ⭐

Lies gern meine Rezension zum 1. Band “Dem Feuer die Seele” oder hinterlasse deine Meinung zu dem Buch in den Kommentaren.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>