Das Geheimnis von Claydon Manor

Mit „Das Geheimnis von Claydon Manor“ wagt sich Selina Wilhelm in das Genre historischer Liebesroman vor. Zuvor durfte ich ihre Fantasyreihe lesen und auch mit ihrem neuen Roman verlässt die Fantasy nicht ganz: „Das Geheimnis von Claydon Manor“ ist durchtränkt mit Mystery-Einflüssen, die dem historischen Setting einen ganz besonderen Twist verleihen.

Inhalt

Der Roman erschien bereits am 25. August 2021 bei Books on Demand und entführt uns in das Jahr 1855, England. Sophia wacht eines Tages ohne Gedächtnis auf und wird von der ehemaligen Gouvernante Miss Grace gefunden. Auch nach Tagen kann sie sich nicht an ihre Vergangenheit erinnern und besitzt keinen Penny. Die Stelle der Gouvernante ist noch unbesetzt, deshalb sucht Sophia das Anwesen Claydon Manor auf, um sich ihr Brot zu verdienen.

Dort angekommen muss sie sich um die fünfjährige Emilia kümmern, deren Mutter verstorben ist. Im Anwesen hängt ein Gemälde von Emilias Mutter, das Sophia magisch anzieht. Nachts scheint sie die Stimme der Verstorbenen zu hören … Und weshalb meidet Lord Moore seine Tochter?

Rezension: „Das Geheimnis von Claydon Manor“

Du siehst, „Das Geheimnis von Claydon Manor“ ist nicht einfach ein historischer Liebesroman, sondern birgt Mysterien, die es zu ergründen geht. Neben der Haupthandlung um Sophia beleuchten Rückblenden die Beziehung zwischen Lord Moore und Emilias Mutter Emma. Nach und nach kommen wir als Lesende dem Geheimnis auf die Spur … und werden am Ende trotzdem komplett von dem Plottwist überrascht! Zumindest mich traf es mich unvorbereitet und gab dem Roman zum Schluss noch einmal einen Spin.

Erzählt wird die Geschichte von einem personalen Erzähler, der nur so viel verrät, dass man selbst Vermutungen aufstellen kann. Wer aber vor dem Ende schon wusste, wie „Das Geheimnis von Claydon Manor“ ausgehen wird, der hat meine Hochachtung! Wie von der Autorin gewohnt liest sich der Schreibstil sehr flüssig und die Probleme des Korrektorats ist verschwunden, die damals noch den ersten Band der Sormiedenherz-Reihe heimsuchten.

Fazit

Insgesamt nahm der Roman mich zunehmend mit, je mehr er voranschritt. Der Twist am Ende hat mir besonders gefallen und führt garantiert dazu, dass mir „Das Geheimnis von Claydon Manor“ noch eine Weile im Gedächtnis bleiben wird. Alles in allem eine absolute Kaufempfehlung für Historienfans, die sich überraschen lassen wollen.

5/5 ⭐

Du sucht noch mehr historische Liebesromane? Schau mal bei meiner Rezension zu „Outlander – Feuer und Stein“ vorbei!

Ähnliche Beiträge:
Outlander – Feuer und Stein
Outlander - Feuer und Stein

„Outlander - Feuer und Stein“ ist die Vorlage der berühmten Outlander-Serie. Warum du auch die Bücher lesen solltest, erfährst du Read more

Wie der Sturm im Frühling
Wie der Sturm im Frühling

„Wie der Sturm in Frühling“ ist ein historischer Liebesroman von Jocelyn Garber im Rheinland 1807. Erfahre mehr in meiner Buchrezension!

Die Seelen der Kamere
Die Seelen der Kamere

Mit „Die Seelen der Kamere“ entführt uns Selina Wilhelm erneut in die Welt von Todora. Ob sich das Lesen lohnt, Read more

Die Federn der Kamere
Die Federn der Kamere

„Die Federn der Kamere“ ist der 1. Band der Sormiedenherz-Dilogie von Selina Wilhelm. Der High-Fantasy-Roman erschien am 27. Oktober 2020 Read more